Niedersachen klar Logo

Entwicklung der Zugangszahlen


Entwicklung der Zugangszahlen von Asylantragsstellungen


Bundesrepublik Deutschland


Nach der Erhebung des BAMF wurden im bisherigen Berichtsjahr von Januar bis Mai 2019 in der Bundesrepublik Deutschland 63.703 Asylerstanträge und 10.404 Folgeanträge gestellt, insgesamt somit 74.107 Asylanträge.

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres (Januar bis Mai 2018) wurden insgesamt 78.026 Asylanträge gestellt. Davon waren 68.368 Asylerstanträge und 9.658 Folgeanträge; dies bedeutet einen Rückgang von -3.919 Personen oder von -5,0 %.

Dabei betrug der Rückgang bei den Asylerstanträgen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ‑4.665 Personen oder -6,8 %. Der Zugang bei den Folgeanträgen betrug im Vergleich zum Vorjahreszeitraum +746 Personen oder +7,7 %.



Die Asylantragstellerinnen und Asylantragsteller im gesamten Bundesgebiet stammen aus den folgenden 10 zugangsstärksten Herkunftsländern:

Herkunftsländer Bund Januar - Mai 2019
Herkunftsländer Bund Januar - Mai 2019

Land Niedersachsen

Für Niedersachsen wurden im Berichtsjahr Januar bis Mai 2019 insgesamt 7.114 Asylanträge verzeichnet. 6.244 davon waren Asylerstanträge und 870 Folgeanträge, dies bedeutet einen Rückgang von -938 Personen oder von -11,6 % im Vergleich zum Vergleichszeitraum des Vorjahres (Januar bis Mai 2018).

In den Vergleichsmonaten des Jahres 2018 waren es 7.246 Asylerstanträge und 806 Folgeanträge, somit insgesamt 8.052 Asylanträge.

Dies bedeutet einen Rückgang von -1.002 Asylerstanträgen (-13,8 %) und einen Zugang von +64 Folgeanträgen (+7,9 %).




In Niedersachsen stammen die Asylantragstellerinnen und Asylantragsteller aus den folgenden 10 zugangsstärksten Herkunftsländern:

Herkunftsländer Land Niedersachsen Januar - Mai 2019
Herkunftsländer Land Niedersachsen Januar - Mai 2019

(Quelle: Antrags-, Entscheidungs- und Bestandsstatistik des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln